Trier,
22
Juni
2017
|
10:44
Europe/Amsterdam

Urlaubsfrage: Restaurant oder selber kochen?

Im Urlaub kochen oder lieber essen gehen? An dieser Frage scheiden sich die Geister: Die einen wollen sich im Urlaub zurücklehnen und für ein paar Tage den Alltagspflichten aus dem Weg gehen. Die anderen genießen die Zeit, in Ruhe neue Rezepte auszuprobieren, ohne Druck einzukaufen und regionale Zutaten aus dem Urlaubsland zu entdecken. In den Ferienparks von Landal GreenParks können die Gäste beides kombinieren.

In aller Ruhe auf Bauernmärkten stöbern oder durch die Regale des lokalen Supermarkts schlendern, vielleicht mal einen Fisch kaufen, den man zu Hause noch nie gesehen hat, und dann ohne Zeitdruck nach Herzenslust brutzeln, simmern, braten: Die Fans des Selberkochens im Urlaub schwören auf Selbstversorgung. Laut einer Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2016 kochen zwei Drittel der Deutschen (Frauen und Männer fast gleichauf!) sehr gern und wollen auch im Urlaub nicht darauf verzichten.

Das andere Drittel der Deutschen mag sich im Urlaub lieber so richtig verwöhnen lassen und die wertvolle Ferienzeit nicht auch noch mit Haushaltstätigkeiten verbringen. Ob Pommes unterwegs oder ein schickes Menü am Abend: Wenn man sich einmal um nichts selber kümmern muss, ist das für viele ein wichtiger Erholungsfaktor.

Jeden Tag spontan entscheiden

Ideal ist es, wenn man beides haben und im Urlaub jeden Tag nach Lust und Laune neu entscheiden kann. In den Ferienparks von Landal ist das problemlos möglich. Urlauber finden in ihren Unterkünften komplett ausgestattete Küchen vor – mit allen Geräten und Küchenutensilien, die man zum Kochen braucht. In fast allen Parks gibt es eigene Shops, in denen man sich mit Grundzutaten, aber auch mit regionalen Köstlichkeiten und vielen Bio-Produkten für den Kochzauber versorgen kann. Und die Mitarbeiter an der Rezeption wissen immer, wo der nächste große Supermarkt oder gemütliche Bauernmarkt mit vor Ort erzeugten Lebensmitteln zu finden ist. Wer so richtig viel Zeit und Lust auf neue Küchenprojekte hat, findet in vielen Landal-Restaurants Möglichkeiten für Workshops und kann dort Apfelmus kochen oder Brownies backen.

Wem zwischendrin doch nicht der Sinn danach steht den Kochlöffel zu schwingen oder wer im Urlaub ganz aufs Kochen verzichten will, kann sich in den parkeigenen Restaurants umsorgen lassen. Für Familien mit Kindern gibt es meist auch eigene Kinder-Menüs oder Kinder-Buffets und Spielareale in Blickweite innerhalb des Restaurants. So können alle ihren Restaurantbesuch genießen und dabei optimal ausspannen. Oder die Gäste bleiben in ihrem gemütlichen Ferienhaus und lassen sich das Frühstück oder Zutaten und Gerät für einen leckeren Raclette-Abend einfach in die Küche liefern.

Neues Restaurant-Konzept

In vielen Landal-Parks gibt es nun ein neues Restaurant-Konzept. In den auch optisch erneuerten Restaurants beispielsweise in Landal Coldenhove, Sluftervallei und Miggelenberg dreht sich alles um frische Zutaten und frische Zubereitung. Zum Teil können Gäste in „offenen Küchen“ den Profis dabei zusehen, wie ihr Gericht zubereitet wird. Im Herbst folgen die Restaurants der Parks Landal Wirfttal und Sonnenberg.

Wer Lust auf etwas Besonderes hat, kann sich im niederländischen Hof van Saksen nahe der deutsch-holländischen Grenze sogar den Profi-Koch ins Ferienhaus kommen lassen oder ein Culinarium-Ferienhaus mieten. Küchengeräte der Top-Klasse, Dampfgarer, Wärmeschublade und Teppanyaki-Platte – für ambitionierte Hobbyköche steht hier alles schon parat.

Ob nun selber kochen oder lieber essen gehen: Bei Landal GreenParks kann jeder Gast das auswählen, was im Urlaub am besten zu ihm passt. Hauptsache, man kommt gut erholt nach Hause!

Das Unternehmen Landal GreenParks:

Zu den 85 Ferienparks von Landal GreenParks zählen 54 in den Niederlanden, zehn in Deutschland, vier in Belgien, fünf in Dänemark, zwei in Großbritannien, jeweils einer in Tschechien und Ungarn, sechs in Österreich und zwei in der Schweiz. Das Produktportfolio der Unterkünfte umfasst insgesamt 15.000 Ferienhäuser und -wohnungen. Sieben der Parks bieten zudem Campingplätze und Luxus-Mobilheime. Landal verzeichnet jährlich 2,5 Millionen Gäste mit rund dreizehn Millionen Übernachtungen. Das Unternehmen ist Teil der amerikanischen Holding-Gesellschaft Wyndham Worldwide, die auf die Bereiche Hotellerie und Ferienhäuser spezialisiert ist.

Landal steht für „Urlaub im grünen Bereich" – unbeschwerte Ferien mit zahlreichen Freizeitangeboten inmitten der Natur. Die Ferienparks sind individuell eingebunden in die jeweilige Region und vor allem bei Familien mit Kindern beliebt. Ganzjährig geöffnete Einrichtungen wie Schwimmbäder, Indoor-Spielparadiese oder Restaurants sorgen für wetterunabhängigen Urlaubsspaß. Gleichzeitig legt Landal viel Wert darauf, seinen Gästen die lokalen Besonderheiten in den Bereichen Sport, Kultur und Gastronomie näher zu bringen.

Urlaub nehmen – Baum geben! Für alle Buchungen aus Deutschland gibt Landal der Natur etwas zurück und pflanzt einen Baum. www.baumgeben.de

Weitere Informationen und Reservierungen unter www.landal.de.

Tel.: 01806 - 700 730 (aus dem dt. Festnetz € 0,20/Anruf; mobil max. € 0,60/Anruf; andere Länder ggf. abweichend)
0820 - 988 330 (€ 0,20/Min.) aus Österreich

E-Mail: info@landal.de / Fax: 0651-43660307

Facebook: www.facebook.com/landalferienparks

Geschäftszeiten:
Montag bis Freitag: 09:00 - 21:00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage: 10:00 - 15:00 Uhr,
Buchung auch im Reisebüro

Hinweis an die Redaktion: Weitere Hintergrundinformationen, aktuelle Pressemeldungen und Bilder unter http://newsroom.landal.de/.

Hinweis für die Fachpresse: Reisebüros können über die Vertriebspartner ITS, TUI, Dertour, FTI und Schauinsland sowie direkt über die Landal-Reservierungsabteilung buchen. Weitere Infos auf: www.landal.de/reisebuerodirekt.