Trier,
15
Oktober
2018
|
11:54
Europe/Amsterdam

Ferienhäuser in Landal Twenhaarsveld inspirieren zu ökologischem Wohnen

Im Ferienpark Landal Twenhaarsveld (Holten, Overijssel) wurden vorerst zwei bestehende Ferienhäuser aus dem Jahr 1985 ökologisch umgestaltet. Die Ferienhäuser verbrauchen kein Erdgas mehr, sondern werden mit einer Wärmepumpe beheizt. Weiter wurde das Dach isoliert und mit Sonnenkollektoren ausgestattet und Fenster mit Mehrfachverglasung eingebaut. Auch die Einrichtung besteht aus recycelten oder recycelbaren Produkten. Die Ferienhäuser wurden am 2. Oktober 2018 eingeweiht. Nicht mittels Durchschneiden eines Bandes, sondern mit einem "nachhaltigen Dialog", an dem sich die Gemeinde, Organisationen und Lieferanten beteiligten.

Nachhaltiges Wohnen in bestehenden Häusern. Das ist das Ziel von Landal GreenParks und dem Ökostromanbieter Greenchoice. Seit Anfang 2016 arbeiten beide Unternehmen zusammen und entwickeln gemeinsam Initiativen, um die Niederlande ökologischer zu machen, mehr Menschen zu inspirieren und sie erleben zu lassen, wie es ist, in einem nachhaltigen Zuhause zu leben.

"Wir wollen unsere 2,8 Millionen Gäste für Nachhaltigkeit während ihres Urlaubs begeistern, denn im Urlaub haben Menschen Zeit und Platz dafür. Man hört und liest viel über einen nachhaltigen Lebensstil, aber was genau bedeutet das in der eigenen Wohnumgebung? In diesen Ferienhäusern bieten wir unseren Gästen die Möglichkeit, dies selbst zu erfahren und zu nachhaltigem Wohnen zu Hause zu inspirieren", sagt Thomas Heerkens, Geschäftsführer von Landal GreenParks.

Greenchoice strebt den Übergang von einem Energieversorgungsunternehmen zu einem Lieferanten für Energieversorgungen an. Evert den Boer, Geschäftsführer von Greenchoice: „Ein nachhaltiger Lebensstil kann damit beginnen, dass man sich für ein ökologisches Energieversorgungsunternehmen entscheidet. Aber damit ist in unseren Augen noch lange nicht alles getan. Wir helfen unseren Kunden, ihren eigenen Ökostrom zu erzeugen und ihren Energieverbrauch zu senken. Wir wollen Menschen inspirieren, indem wir ihnen Beispiele zeigen und sie spüren lassen, wie komfortabel ein nachhaltiges Zuhause sein kann. Die Zusammenarbeit mit Landal GreenParks passt hervorragend in dieses Konzept“.

„Einzigartiges Urlaubsvergnügen mit einem positiven Einfluss auf die Ökobilanz – das ist das Streben von Landal GreenParks. Es finden tolle Entwicklungen statt, wie etwa der komplett nachhaltige Ferienpark Landal De Reeuwijkse Plassen in den Niederlanden sowie 74 energieeffiziente Häuser im Landal Mont Royal in Deutschland. Gemeinsam mit unseren Partnern, Lieferanten und unseren Gästen kommen wir unserem Ziel Schritt für Schritt näher“, so Tanja Roeleveld, Programm Manager Sustainable & Committed Entrepreneurship bei Landal und MVO Manager of the Year 2017. MVO steht für maatschappelijk verantwoord ondernehmen und ist das größte nachhaltige Unternehmensnetzwerk in Europa.

Nachhaltiger Dialog
Vertreter von Verbänden, Organisationen, der Gemeinde und die, an der Realisierung der Ferienwohnungen Beteiligten, traten am 2. Oktober 2018 in einen Dialog. Diskutiert wurden Fragen wie: Wie können wir zu einem beschleunigten Prozess anregen? Wie können Unternehmen Verbraucher besser in den Prozess zu mehr Nachhaltigkeit in den Niederlanden einbinden? Welchen Beitrag können Unternehmen zu einem nachhaltigeren Wohn- und Lebensstil in den Niederlanden leisten? Wie können wir die Verbraucher dazu inspirieren, selbst kleine Schritte in ihrem eigenen Lebensumfeld zu unternehmen?

Nicht nur reden, sondern handeln
Anwesend waren u. a. MVO Nederland, die Gemeinde Holten, Duurzaam Holten, WakaWaka, Dutch Green Building Council, Van Wijnen Recreatiebouw sowie zahlreiche Lieferantenfirmen. An fünf Tischen arbeiteten insgesamt 40 Teilnehmer an vier Thesen. Die wichtigsten Ergebnisse wurden am Ende des Treffens von Michel Schuurman, Direktor für Politik und Wirtschaft von MVO Nederland, zusammengefasst. „An den Tischen war man sich darüber einig, dass die Regierung eine stärkere Rolle übernehmen sollte, aber auch als Einzelpersonen können wir mehr Initiative zeigen, indem wir nicht nur einfach abwarten, bis die Regierung Maßnahmen ergreift. Wir sollten jetzt nicht mehr nur reden, sondern auch tatsächlich handeln. Die Technologie und finanzielle Mittel sind vorhanden. Die Regierung, Finanzinstitute, Lieferantenbetriebe und Verbraucher müssen zusammenarbeiten. Die großen Ambitionen von 2030 und 2050 in kleinen Schritten umsetzen, damit sich Menschen auf attraktive Weise beteiligen können.“

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.landal.de/nachhaltigkeit

Über Landal GreenParks

Landal GreenParks, ein führender Anbieter aus dem Bereich Management, Verwaltung und Vermietung von Ferienparks, betreibt 87 Ferienparks mit insgesamt knapp 15.000 Ferien­unter­künften und 1.350 Campingstellplätzen in Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Österreich, Tschechien, Ungarn und der Schweiz sowie in Belgien und den Niederlanden. Jedes Jahr entscheiden sich 2,8 Millionen Gäste für Landal GreenParks und verbringen 14 Millionen Übernachtungen in den Unterkünften. In den Parks und an mehreren Bürostandorten sind 3.000 Angestellte beschäftigt. Durch eine aktive Politik der Nachhaltigkeit verfügen alle Parks über ein Green-Key-Zertifikat.

Urlaub nehmen – Baum geben!

Für alle Buchungen aus Deutschland gibt Landal GreenParks der Natur etwas zurück und pflanzt einen Baum. www.baumgeben.de

Weitere Informationen und Reservierungen unter www.landal.de.

Tel.: 01806 - 700 730 (aus dem dt. Festnetz € 0,20/Anruf; mobil max. € 0,60/Anruf; andere Länder ggf. abweichend) 0820 - 988 330 (€ 0,20/Min.) aus Österreich

E-Mail: info@landal.de / Fax: 0651-43660307

Facebook: www.facebook.com/landalferienparks

Geschäftszeiten: Montag bis Freitag: 09:00 - 21:00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage: 10:00 - 15:00 Uhr, Buchung auch im Reisebüro